App entwickeln lassen

Apps entwickeln lassen - das gibt es zu beachten:

Apps sind aus unserem Business Alltag nicht mehr wegzudenken. Jeden Tag erscheinen tausende neue Apps auf dem Markt. Da mobile Apps in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, greifen Unternehmen immer mehr auf die praktische Unterstützung von mobilen Anwendungen zurück.

Um durch Produktvielfalt mehr Reichweite zu erzielen, ist dieses Vorhaben sehr sinnvoll. Eine App bietet immer flexiblere Nutzungsmöglichkeiten als Webseiten. Als Unternehmenslösung schafft sie mobile Workflows und ermöglicht es, Prozesse zu digitalisieren. Dies sichert wiederum einen Wettbewerbsvorteil gegen den Konkurrenzunternehmen.

Wie kann man Apps entwickeln lassen, die wirkliche Verbesserungen bringen?

Indem man seinen Fokus auf eine gute Konzeption setzt. Eine sinnvoll durchdachte und entwickelte App ist für den Anwender eine tolle Erfahrung. Eine App zu benutzen ist ein intuitives Erlebnis. Sind Kunden mit einer App zufrieden, die Vorteile bringt, wächst automatisch die Bindung an die Firma.

Sicher sind nicht alle mobile Anwendungen erfolgreich, die auf dem Markt zu finden sind. Deshalb ist es wichtig, auf höchste Qualität zu achten, damit alle Wünsche optimal erfüllt werden. Wenn eine App in den App Stores veröffentlicht werden soll, ist es entscheidend, dass sie sich in Ihrer Einzigartigkeit von den anderen Angeboten abhebt. Für Business-Apps ist die Annahme der Anwender fundamental. Nur Apps mit einer hohen Nutzerakzeptanz werden regelmäßig eingesetzt und verbessern nachhaltig Ihre Prozesse.

Kategorien von Apps:

  • Einfach, die Baukasten-Apps: Es gibt die Möglichkeit, Apps nach einem Baukastenprinzip zu erstellen. Diese günstigeren Apps sind für einige Zwecke gut geeignet. Die individuelle Gestaltung ist möglich, aber begrenzt.
  • Multiplattform-Apps: Diese Apps werden in einer Programmiersprache entwickelt, die von allen gängigen Betriebssystemen unterstützt wird. Hier gibt es manchmal Einbußen in Performance und Funktionalität. Deshalb sind diese Apps oft im Endergebnis nicht so perfekt für das jeweilige Betriebssystem ausgestaltet. Kosten spart man nur dann, wenn eine App für mehrere Betriebssysteme gleichzeitig entwickelt werden soll und die Versionen sich nicht voneinander unterscheiden sollen. Bei Business-Apps ist der Fokus auf eine Plattform meist besser und kostengünstiger.
  • Native Apps:  Sie werden in der jeweiligen Programmiersprache des Betriebssystems entwickelt. Diese Apps bieten die höchste Flexibilität, sind sicher und schaffen das beste Nutzerlebnis. Sie arbeiten mit dem System des Geräts perfekt zusammen und ermöglichen somit die beste Performance für alle Gerätefunktionen. Falls eine App für die Benutzer eines bestimmten Gerätetyps vermarktet wird, wird für jeden Typ eine eigene App-Version entwickelt.
  • Hybride Apps: Hierunter versteht man in der Regel eine native App, die mit einer Web-Anwendung kombiniert wird. Ein sehr gutes Beispiel ist ein Web-shop, der auch als App angeboten werden soll. Eine Hybride App würde den Webshop anzeigen und um Funktionen erweitern. So kann man oft kostengünstige aber dennoch mächtige App-Lösungen erschaffen.

Was kostet es, eine App entwickeln zu lassen

Die Erstellung einer App kann von einigen hundert Euro bis hin zu mehreren zehntausend Euro kosten. Viele Projekte bewegen sich allerdings in einem Kostenrahmen zwischen 20.000 – 50.000€. Die Funktionen der einzelnen Apps sind anwendungsfallorientiert und damit sehr unterschiedlich. Darüber hinaus besteht eine App-Entwicklung aus weit mehr als nur der reinen Programmierung.

Eine professionelle und hochwertige App-Entwicklung umfasst viele Beratungs -und Prozessschritte sowie unterschiedliche  Technologien. Je nachdem, welche Funktionen die App haben soll, wird konzipiert, designed und programmiert. Individuelles Design, optimale Wiedererkennbarkeit und eine herausragende User-Experience sollten bei jeder Entwicklung im Fokus stehen. Deshalb ist eine gute Vorplanung mit Experten das Allerwichtigste. Sie generiert den Sinn und Zweck der App. Meistens können all diese Parameter in der ersten Besprechung gesichtet werden. So erhält der Kunde schon früh eine Einschätzung, welche Kosten auf ihn zukommen werden.

Im Prinzip gilt, je höher die Komplexität eine App desto höher der Aufwand und damit auch die Kosten. Die Grundlage einer soliden Kostenkalkulation ist ein Überblick über die einzelnen Arbeitsschritte, sowie die Anforderungen an die mobile App in Bezug auf ihre Besonderheit.

„Entwickler berechnen die Kosten einer App basierend auf mehreren Faktoren“
  • Auf welchen Geräten soll die App laufen? Smartphone, Tablet, Desktop?
  • Welche Betriebssysteme werden abgedeckt? iOS, Android, MacOS?
  • Welche Funktionen werden benötigt, welches Framework wird genutzt?
  • Wieviel Zeitaufwand wird für die verschiedenen Arbeitsschritte ( Planung, Programmierung, Überarbeitung, Testing, Upload, Wartung, Anpassung )benötigt.

Die Erfahrung und der Standort des Entwicklungsteams

Kostenaufstellung, um eine App entwickeln zu lassen, sortiert nach Ländern

Die App Entwicklungskosten in Deutschland sind im internationalen Vergleich sehr hoch. Die Grafik zeigt, dass die Stundensätze für die Softwareentwicklung stark variieren. Hohe Preise in manchen Ländern garantieren nicht unbedingt ein besseres Produkt.

Deshalb kann es sinnvoll sein, ein Unternehmen zu suchen, das ein deutsches Team mit einem ausländischen Team koordiniert. Die positiven Auswirkungen auf die Kosten schaffen einen flexiblen Freiraum für das gesamte Vorhaben der Entwicklung einer App.  

Viele ausländischen Entwickler-Teams besitzen eine hervorragende Ausbildung und arbeiten gerne mit deutschen Teams zusammen. Wichtig ist, dass jedes Projekt von einem festen und erfahrenen Projektmanager betreut wird, der vor Ort als Ansprechpartner dient. Dies schafft eine bestmögliche Kommunikationsstruktur, die das Wesentliche aller Prozesse und Zwischenschritte ist.

Viele komplexe Anforderungen benötigen Erfahrung und Kreativität. Für die Entwicklung einer Native App arbeiten oft mehrere Entwickler gleichzeitig an einem Projekt. Sowohl für verschiedene Betriebssysteme als auch auf der Front- und Backend-Seite. Geschriebene Codes müssen im Prozess der App-Entwicklung ausgiebig getestet werden. Dann werden Fehler behoben, damit für die App eine langfristige Funktionalität gewährt wird. Viel Zeit der Entwicklung fällt auf den Bereich Testing.


Die Komplexität der zukünftigen App

Apps werden zunehmend komplexer. Sie stehen auch nicht mehr unbedingt für sich selbst sondern arbeiten mit anderen Anwendungen zusammen. Dies kann beispielsweise ein eigens für die App entwickeltes Backend-System sein, aber auch die Anbindung an Unternehmenssoftware, wie ERP-Systeme ist möglich.

Beispielsweise können Apps für einen Online-Shop neben der Anzeige des Webshops viele weitere Zusatzfunktionen erhalten. Beispiele dafür sind: Adminbereich, Bestellsystem, Payment, Benutzerverwaltung, inApp-Käufe, RP-System Anbindung, Favoriten, Kameraselection, Kartenfunktion, live Ticker und viele Andere.

Die zusätzlichen Integrationen mit anderen Plattformen ermöglich dem Nutzer eine optimierte App-Erfahrung. Dies bedeutet eine umfassende und weitreichende Komplexität in der App-Planung.

Für den Auftraggeber ist die Zufriedenheit ihrer Kunden am Wichtigsten. Diese steht und fällt mit der erwartungskonformen und intuitiven Handhabung der App. Für alle noch so spezifischen Herausforderungen können Lösungen gefunden werden. Teilweise sehen diese Lösungen sehr individuell aus, teilweise können auch Designvorlagen und andere Standardprozeduren angewendet werden. In der Kombination der Teilaufgaben einer App haben die zukünftigen Apps eine größere Bandbreite in ihrer einzigartigen Komplexität.

iOS, Android oder Windows App? – Das Betriebssystem

Wer eine eigene App in Auftrag gibt, stellt sich bald die Frage, für welche Betriebssysteme die Anwendung bereitgestellt werden soll. Die meisten Apps, die derzeitig auf dem Markt angeboten werden, werden für Android, iOS oder für beide programmiert.

Bei den sogenannten „Crossplattform-Entwicklungen“ können Kosten eingespart werden. Vor allem, wenn mehrere Systeme abgedeckt werden sollen und die Hauptcharakteristiken der Anwendung für alle Systeme gleich ist. Eine falsch durchgeführte Entwicklung für beide Plattformen kann jedoch erhebliche Risiken in Bezug auf Kosten, Wartbarkeit und Zukunftssicherheit bergen.

Für Enterprise Apps gilt, dass sie oft nur für eine Plattform entwickelt werden, abhängig davon welche Geräte im Unternehmen eingesetzt werden.

Wenn Sie eine reine Firmen-App erstellen lassen möchten, kann ein Blick auf die Nutzungsdichte und Geräte helfen, das für Ihre App geeignete Betriebssystem auszuwählen.

Mobile Anwendungen, die im App Store angeboten werden, entwickelt man fast immer für beide Betriebssysteme. Insgesamt kann man sagen, dass ein gewaltiger Teil des gesamten Marktes abdeckt wird, wenn die geplante App für Android und iOS programmiert ist.


Das Design und die Benutzeroberfläche

Wenn über das App-Design nachgedacht wird, geht es um die wichtigste Komponente überhaupt. Man könnte auch sagen, dass hier das Kunstwerk entsteht! An dieser Stelle bündeln sich die Ideen aus der Planungsphase. Das Design entscheidet über die Akzeptanz der Nutzer und damit über den zukünftigen Erfolg der App.

Je nach Komplexität der App kann das Design bis zu 25% Prozent in der Entwicklung einnehmen. Innovation, Business und die Bedürfnisse der Zielgruppe werden zusammengeführt. Dies ist ein kreativer Prozess, der die vielen Anforderungen vernetzt und harmonisch und gut strukturiert miteinander vereint.

Im Fokus steht das visuelle Aushängeschild der App, gepaart mit der möglichst intuitiven Nutzung der einzelnen Funktionen. Die Benutzeroberfläche, die Anzahl der Bildschirme, die gestalterische Orientierung, all dies wird entwickelt. Auf der Oberfläche präsentiert sich das gesamte Erscheinungsbild der App.

Wer auf individuelle Lösungen setzt, kann psychologische Erkenntnisse über intuitives Nutzerverhalten und passende graphische Gestaltung nutzen. Ebenso interessant sind aber auch Standardlösungen, da sie einfach und schnell umgesetzt werden können. Sie sind kostensparend und dennoch hochwertig.

In dem ersten Entwurf kann schon ein Alleinstellungsmerkmal entstehen. Später birgt das individuell ausgestaltete Design die Möglichkeit, sich an dem Corporate Design der Firma auszurichten.


Wie kann ich eine App Idee entwickeln lassen?

In der Regel gibt es bereits eine Vorstellung von der App. Sei es für Kunden oder Unternehmensprozesse. Diese Idee ist das Fundament für alle weiteren Schritte. Wenn die Idee noch recht zaghaft ist, gibt es auch für die Ideenfindung gibt hilfreiche Tipps und Tricks. Folgende Fragen sind nützlich: Was genau soll die App für einen Vorteil bieten? Gibt es so eine Anwendung bereits? Wenn ja, was würde man besser machen? Was macht den Mehrwert der App aus, was macht sie besonders?

Um eine gute Anfangsidee zu einem Konzept weiter zu entwickeln, ist es ratsam, die genaue Anforderungen, Zielgruppen, Spezifikationen und Schnittstellen zu sichten. Eine Beratung kann Sie hier schnell einige Schritte weiter bringen. Man kann auch bereits mit einer Idee auf einen erfahrenen App-Entwickler zugehen und einen ersten Austausch anregen. Für die schriftliche Ausarbeitung einer Idee in ein Konzept und die Entwicklung von ersten Design-Impressionen ist es oft sinnvoll, ein Vorab-Projekt zu starten. Diese Vor-Phase sollte etwa 10% der zu erwartenden Entwicklungskosten eines App-Projektes nicht übersteigen sollte.


Wo kann ich eine App Idee entwickeln lassen?

App-Entwicklungen werden von verschiedenen Dienstleistern und Unternehmen angeboten. Viele App-Agenturen, die eigene Programmierer haben, berechnen einen Stundensatz oberhalb von 100 Euro. Freiberufler oder Entwickler im Ausland sind oft deutlich günstiger. Eine Balance zwischen Wertigkeit, Zuverlässigkeit und Preisgestaltung zu finden, kann eine schwierige Aufgabe sein.

Nichts ist teurer als eine App, die nachher nicht den Erwartungen entspricht. Als Faustregel gilt: die Beauftragung einer App-Agentur bietet Ihnen Konzeption, Design und Entwicklung aus einer Hand. Dies korrespondiert jedoch auch mit deutlich erhöhten Kosten. Freiberufler und angestellte Entwickler sind günstiger, erfordern jedoch zusätzlich auch eine erhöhte Betreuung, Koordination und Know-How im eigenen Unternehmen.  

Ein Mittelweg kann die Beauftragung einer inländischen Agentur mit Entwicklerteams im Ausland sein, so profitieren Sie von einem Ansprechpartner in der Nähe und günstigeren Konditionen für Entwicklung und Design im Ausland.  

Mehrere Angebote und Kostenschätzungen einholen, ist auf jeden Fall empfehlenswert. Lassen Sie sich beraten und stellen Sie sicher, dass der Entwicklungspartner Ihre Anforderungen wirklich verstanden hat. So werden Sie eine genaue Kostenschätzung erhalten und den richtigen Partner für Ihr Vorhaben finden.

Cluster One ist spezialisiert auf Projekte, die mit ausländischen Entwicklern und Designern abgewickelt werden. Mehr als 5 Jahre Erfahrung, einschlägige Referenzen und langfristige Kundenbindung sprechen für sich. Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie unverbindlich, detailliert und kompetent.


More from Cluster One
Neuigkeiten von Apples WWDC 2020
Read Story

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden diese umgehend Bearbeiten.
Oops! Da ist etwas schief gegangen! Schreiben Sie uns bitte unter info@cluster-one.eu